Flash Download 3D-Zeitschrift benötigt das Flash 10.1 Plugin von Adobe.
Download von adobe.com

Bitte Stellen Sie sicher dass Javascript
in Ihrem Browser aktiviert und erlaubt ist.


Content:
1
DVAG GB12 Umschlag Beiheft_mit FR_RZ_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:05 Seite 1 Ein Unternehmen für Unternehmer

2
DVAG GB12 Umschlag Beiheft_mit FR_RZ_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:05 Seite 2

3
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:11 Seite 1 Liebe Freunde unseres Unternehmens, viele Fragen stellen sich dem, der überlegt, einen neuen Beruf zu ergreifen. Das ist gut und notwendig, denn kaum etwas bestimmt das eigene Leben so, wie die täglich ausgeübte Arbeit. Auf den folgenden Seiten haben wir die aus unserer Sicht wichtigsten elf Themen zusammengefasst, die sich demjenigen stellen, der sich für den Beruf des Vermögensberaters interessiert. Elf Einwände und Zweifel, elf Entgegnungen und Ermutigungen. Überzeugende Erwiderungen, meinen wir. Aber falls Sie noch mehr wissen wollen: Ganz sicher finden Sie dann die Antworten bei Ihrem Vermögensberater. Fragen Sie!

4
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:11 Seite 2 Vermögensberaterin? Ich? Das kann ich nicht.

5
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:11 Seite 3 Mit uns ist der Einstieg für jeden zu schaffen, auch wenn die Sache nicht einfach ist. Patrick Klein Vermögensberater Man muss nur fest entschlossen sein, es zu versuchen, und die Chance erkennen, sich selbstständig zu machen, dann ist der Weg offen, innerhalb der Deutschen Vermögensberatung seine eigene Firma aufzubauen. Die Voraussetzungen? Fleiß, Optimismus, Lernbereitschaft, Ausdauer und nicht zuletzt die Freude an der Begegnung mit Menschen

6
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:11 Seite 4 Das umfangreiche Finanzwissen. Ich weiß gar nicht, wie ich das schaffen soll. Es stimmt: Ein Vermögensberater muss in vielen finanziellen Fragestellungen Rede und Antwort stehen. Die Deutsche Vermögensberatung hat große Erfahrung darin, Menschen, die aus unterschiedlichen Berufen kommen, in dieser neuen Aufgabe auszubilden. Das Wissen wird Schritt für Schritt erworben, die fachliche Kenntnis sukzessiv aufgebaut, damit niemand überfordert wird

7
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:11 Seite 5 Wir bieten ein erprobtes Ausbildungssystem, das sich ganz Ihren Voraussetzungen anpasst. Dennis Jost Vermögensberater

8
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:11 Seite 6 Ihr momentaner Beruf hat mit Finanzen und Vorsorge wenig zu tun? Dann sind Sie in bester Gesellschaft. Denn die meisten unserer Vermögensberater haben vorher einen Beruf in einer ganz anderen Branche Ein neuer Beruf. Schritt für Schritt, ohne Risiko ausgeübt. Erfolg in der Vermögensberatung ist also keine Frage der Vorkenntnisse. Doch wie kann das funktionieren, einen neuen Beruf zu erlernen, in dem Vieles kompliziert erscheint? Ganz einfach: Schritt für Schritt, ohne Druck, führen wir Sie an all das heran, was Sie in der jeweiligen Phase Ihres Wegs benötigen. Wie sieht der Anfang aus? Meist am Wochenende und abends bilden wir Sie in wenigen Wochen zum Vermögensberater-Assistenten aus. Ihre Hauptaufgabe dann: Kontakte knüpfen und die Daten der Kunden mit Hilfe unseres Analysebogens aufnehmen. Das ist schnell erlernt, und so können Sie im Nebenberuf bereits gutes Geld dazu verdienen. Die Beratung der Kunden übernimmt Ihr persönlicher Betreuer, ein erfahrener Vermögensberater. Sie hören nur zu und erfahren, wie Beratung funktioniert. Nach und nach eignen Sie sich so – und im Rahmen weiterer Schulungen – erstes Fachwissen an und können je nach Zutrauen bald einfache Kundengespräche selbst führen. Nun liegt es an Ihnen: Macht Ihnen die Tätigkeit Freude und Sie haben Erfolg, steht die Entscheidung an, entweder dauerhaft nebenberuflich etwas dazu zu verdienen oder den bisherigen Beruf aufzugeben und hauptberuflich Vermögensberater zu werden. Und spätestens dann beginnt ein fundiertes, von unserer Gesellschaft gestelltes Ausbildungsprogramm, mit dem wir Sie berufsbegleitend in rund eineinhalb Jahren zum gestandenen Vermögensberater qualifizieren.

9
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:11 Seite 7 Unsere Berufsbildungszentren – Ausbildung auf höchstem Niveau Hamburg 6 Braaker Grund 10 22145 Braak Tel.: 040 67505-0 Frankfurt 5 Münchener Straße 1 60329 Frankfurt am Main Tel.: 069 2384-0 Berlin 1 Brandenburg Park Seestraße 12 14974 LudwigsfeldeGenshagen Tel.: 03378 83-7 Erfurt 4 Polluxstraße 107 99092 Erfurt-Bindersleben Tel.: 0361 2170-0 Düsseldorf 3 Gewerbegebiet Mollsfeld-Nord Otto-Hahn-Straße 5 40670 Meerbusch/Osterath Tel.: 02159 96-0 Chemnitz 2 Gewerbegebiet Chemnitz Park Röhrsdorfer Allee 35 09247 Chemnitz Tel.: 03722 530-0 5 12 Marburg 7 Anneliese Pohl Allee 3 35037 Marburg Tel.: 06421 3871-0 Zweibrücken 12 Münchener Straße 10 66482 Zweibrücken Tel.: 06332 567-0 Viernheim 11 Gro-Harlem-BrundlandStraße 12 68519 Viernheim Tel.: 06204 9291-0 Nürnberg 9 Gewerbepark Barthelmesaurach Aurachhöhe 3 91126 Kammerstein Tel.: 09178 997-0 Stuttgart 10 Gewerbepark Gültstein Hertzstraße 19 71083 Herrenberg Tel.: 07032 209-0 München 8 Feringastraße 10a 85774 Unterföhring Tel.: 089 944038-0

10
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:11 Seite 8 Ich bin neugierig und langweile mich schnell.

11
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_26_2_13_RZ_Layout 1 26.02.13 13:07 Seite 9 Was gibt es Interessanteres, als täglich Julia Dillenburger, Vermögensberaterin neue Menschen kennen zu lernen? Wie viele Menschen sind unzufrieden in ihrem derzeitigen Beruf. Der Alltagstrott, immer wieder nur dieselben Aufgaben zu bearbeiten, lässt ihre Talente verkümmern. Man kommt abends erschöpft nach Hause und hat gleichwohl das Gefühl, nichts Sinnvolles getan zu haben. Als Vermögensberater oder Vermögensberaterin begegnet man täglich immer neuen Menschen mit unterschiedlichen Wünschen und Fragestellungen. Was kann es Schöneres geben, als immer wieder Überraschendes zu erleben?

12
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:11 Seite 10 Finanzthemen sind uncool.

13
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:11 Seite 11 Stimmt. Deshalb braucht jeder einen Vermögensberater. Ina Gärtner Vermögensberaterin

14
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:11 Seite 12 Unübersichtlich ist die Finanzwelt in Fragen der Vorsorge und des Vermögensaufbaus. Kompetenter Rat ist für die meisten unverzichtbar. Es gibt also keinen Grund Beruf mit Berufung. Anderen helfen, gute Lösungen zu finden zur Sorge, dass beim Wechsel in diesen Beruf die Kunden ausbleiben werden. Neun von zehn kommen zu uns, weil sie von zufriedenen, gut beratenen Kunden empfohlen wurden. Die haben schnell erkannt, wie umfänglich sie von unserer Beratung profitieren. Weil wir nicht an eine einzelne Branche gebunden sind. Weil wir mit erstklassigen Produktpartnern zusammen arbeiten, und weil unsere Vermögensberater bestens ausgebildet sind. Und der Markt ist nahezu unerschöpflich: Jeder Bürger benötigt eine Beratung zur Alters- oder Gesundheitsvorsorge. Wir beraten zum Vermögensaufbau genauso wie zu dessen Absicherung. Durch unseren Rat kann der Traum vom Eigenheim Wirklichkeit werden. Oder wir entwickeln mit den Eltern Konzepte für die Finanzierung der Ausbildung ihrer Kinder. Dies sind nur einige wenige Themen, zu denen wir beraten. Und mit Blick auf die immer weiter abschmelzenden Leistungen der staatlichen Sicherungssysteme wird Beratung zur privaten Vorsorge ohnehin immer wichtiger. Auch deshalb, weil in allen Bereichen, Vorsorge wie Vermögensaufbau und -absicherung, die Materie hochkomplex und die Anzahl der Produkte unüberschaubar sind. Und so stimmt es: Jeder braucht einen Vermögensberater.

15
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_26_2_13_RZ_Layout 1 26.02.13 13:07 Seite 13 Ina Gärtner, Vermögensberaterin Was begeistert Sie an Ihrem Beruf? Ganz klar: das wunderbare Gefühl, nach einer Beratung meinem Kunden geholfen zu haben und von diesem ein herzliches und ehrliches „Vielen Dank“ zu hören. Worin besteht das Besondere Ihrer Beratung? Ich fahre nicht mit einem neuen Produkt zum Kunden und versuche, es ihm schmackhaft zu machen. Mein Ansatz ist stattdessen, mit dem Kunden zu erarbeiten, was er benötigt. Produkte sind so immer erst Teil einer Lösung, nie der zentrale Inhalt der Beratung. Wie bekommen Sie neue Kunden? Wer einen guten Zahnarzt, Steuerberater oder Architekten kennt, empfiehlt ihn weiter. Und genauso mache ich es selbst: Ist ein Kunde zufrieden mit mir, frage ich ihn nach Empfehlungen. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal ein „Nein“ gehört habe.

16
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:11 Seite 14 Alle reden von Krise und niedrigen Zinsen. Da gibt man das Geld doch lieber gleich aus.

17
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:11 Seite 15 Gerade jetzt kann man mit den richtigen Anlageentscheidungen große Erfolge erzielen. Marcus Becker Vermögensberater Verständlich, wenn die Menschen in unsicheren Zeiten ihr Geld lieber ausgeben oder nur aufs Sparbuch legen. Das hilft aber nicht, die dringend notwendige Vorsorge aufzubauen oder von den vorhandenen Anlagechancen zu profitieren. Gerade in unsicheren Zeiten ist deshalb der Rat eines Vermögensberaters besonderes wertvoll, um nicht kostbare Zeit und vielfältige Chancen verstreichen zu lassen

18
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:11 Seite 16 Berater? Gibt es doch wie Sand am Meer, wer will das schon werden?

19
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:11 Seite 17 Ein Beruf, bei dem ich anderen Menschen helfen kann. Denn Vermögensberatung ist viel mehr als nur Verkauf. Alexander Eirich, Vermögensberater Es stimmt: Berater gibt es unzählige, in den Banken, Versicherungen und anderen Finanzinstituten. Ein Vermögensberater ist hingegen frei von diesen Branchengrenzen. Er muss nicht die Produkte eines Anbieters verkaufen, sondern denkt vom Kunden her. Und er verzichtet auf das, was viele Kunden finanziell geschädigt hat: auf das Angebot hochriskanter Produkte, mit denen viel Geld verloren gehen kann

20
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:11 Seite 18 Einzelkämpferin? Aber ich arbeite lieber im Team.

21
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:12 Seite 19 Florian Muck, Vermögensberater Herzlich willkommen in einer beruflichen Gemeinschaft, die Kollegialität vor Konkurrenz stellt. Wo jeder Vermögensberater seine Erfahrungen weitergibt und eben nicht jeder gegen jeden kämpft, sind die Erfolge größer. Wir haben entdeckt, wie hilfreich es ist, von erfolgreichen Kollegen zu lernen. Um später selbst seine eigenen Erfolgskonzepte mit Freude weiterzugeben

22
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:12 Seite 20 Nie mehr Angestellter. Das habe ich mir geschworen.

23
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:12 Seite 21 Das trifft sich gut. Wir sind ein Unternehmen für Unternehmer. Sandra Eimer, Vermögensberaterin Manchmal ist man einfach nur fertig mit einer Sache. Manchmal möchte man einfach nur noch etwas verändern. Was wäre, wenn der Start als Vermögensberater dafür den besten Anlass gäbe? Denn der Schlussstrich kann auch der Beginn einer neuen, faszinierenden Tätigkeit sein. In einem Beruf, der so viele Freiheiten gewährt wie kaum ein anderer. In einem Unternehmen, das so viel Unterstützung anbietet wie selten sonst. In einem Markt, der so viele Chancen bietet, dass man nicht weiß, wo man zuerst zugreifen soll

24
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:12 Seite 22 Selbstständigkeit? Ja, aber ich kann es mir nicht leisten, viel zu riskieren.

25
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:12 Seite 23 Wir sorgen dafür, dass niemand ins kalte Wasser springen muss. Stefanie Mies, Vermögensberaterin Ja, Vermögensberater arbeiten als selbstständige Unternehmer und wissen dies sehr zu schätzen. Anfängliche Risiken gibt es, aber die lassen sich ganz einfach vermeiden: Indem sie zunächst in ihrem bisherigen Beruf bleiben und in ihrer freien Zeit einen erfahrenen Vermögensberater begleiten. Nach wenigen Monaten werden sie ein Gespür für die Chancen des Berufs haben – Zeit, sich intensiver mit einem Wechsel zu beschäftigen

26
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_26_2_13_RZ_Layout 1 26.02.13 13:07 Seite 24 Woran viele Selbstständige trotz der besten Geschäftsidee scheitern: an der Bürokratie, an gesetzlichen Hürden, kaufmännischen Fragestellungen, dem falschen Marketingkonzept, an Rechnungen schreiben oder offenen Forderungen. Es ist unser Anspruch, unsere Vermögensberater in all diesen Fragestellungen weitestgehend zu entlasten. Den Rücken freihalten. Für die Zeit beim Kunden Wir kümmern uns um die Erfüllung gesetzlicher Anforderungen. Monat für Monat erstellen wir pünktlich die Provisionsabrechnung, damit Ihre Leistung zeitnah honoriert wird. Wir geben Ihnen modernste Beratungstechnologie an die Hand, bis hin zu einem von der Gesellschaft gestellten iPad mit einer Vielzahl von Applikationen. Wir gestalten Ihren individuellen Internetauftritt und stellen Ihnen vielfältigste Marketinginstrumente zur Verfügung. Gemeinsam mit unseren Partnergesellschaften entwickeln wir immer neue Produktinnovationen, mit denen Sie Ihre Kunden überzeugen können. Ohnehin sorgen wir dafür, dass das von Ihnen vermittelte Geschäft schnell und reibungslos mit den Partnergesellschaften abgewickelt wird. So ist gewährleistet, dass Sie Zeit für das haben, wofür Sie antreten: Ihren Kunden als Helfer und Ratgeber zur Seite zu stehen.

27
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:12 Seite 25 Sandra Eimer, Vermögensberaterin Was schätzen Sie an der Selbstständigkeit? In aller erster Linie, dass ich meine Ideen nach eigenen Vorstellungen umsetzen kann und nur mir selbst Rechenschaft schuldig bin. Ich bestimme, wann ich was tue. Niemand schreibt mir etwas vor. Ist man allein nicht oft überfordert? Das mag für andere Berufe gelten, nicht für Vermögensberater. Wir sind nicht allein, jeder ist Teil eines Teams. Ich habe immer die Möglichkeit, mir Rat und Hilfe bei meinen Kollegen zu holen, so wie ich oft gefragt werde und sehr gern helfe. Wie viel Zeit bleibt am Ende für die Kundenberatung? Ich kann den wesentlichen Teil meiner Arbeitszeit für meine Kunden investieren. Das liegt daran, dass mir die Deutsche Vermögensberatung sehr sehr viel abnimmt, von der Abrechnung über das Marketing und die Ausbildung bis hin zur Abwicklung des gesamten Geschäftsverkehrs mit den Produktpartnern. Alles in der Gemeinschaft: Der Austausch ist keine freudlose Angelegenheit, sondern ein Fest für unsere Vermögensberater, ob sie untereinander Erfolgskonzepte austauschen, sich im Hochseilgarten gegenseitig sichern oder in festlicher Runde den Abend genießen

28
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:12 Seite 26 Mich reizt die ständige Herausforderung.

29
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:12 Seite 27 Monika Kristen, Vermögensberaterin Und warum haben Sie dann bei uns noch nicht angefangen? Monotonie prägt den Alltag an vielen Arbeitsplätzen. Vermögensberatung hingegen ist voll von Abwechslung, der Begegnung mit immer neuen Menschen und deren individuellen Themen. Herausfordernd im besten Sinn, aber auch die Chance auf immer neue Karriereschritte und die Möglichkeit, sich zur Persönlichkeit und Führungskraft zu entwickeln

30
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:12 Seite 28 Ich mag keine Grenzen nach oben. Ich will für mich das Beste.

31
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:12 Seite 29 Wir auch. Deswegen verdient jeder, was er leistet, ohne Limit. Christopher Reichel, Vermögensberater Ohne Limit, wo gibt es denn das? Es muss kein Traum bleiben, zu verdienen, was man verdient. Bei uns hat jeder, der mehr leistet, auch größere Einnahmen. Und wer besonders großen Erfolg hat, wird zudem außerordentlich belohnt: mit vielfältigen Bonifikationen und natürlich der Beförderung in die nächste Karrierestufe

32
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:12 Seite 30 In fast jedem steckt die Bereitschaft, sich zu engagieren, etwas zu leisten. Allzu oft nur entfaltet sie sich nicht, weil auf der anderen Seite das Wichtigste fehlt: Anerkennung. In Form einer wirklich leistungsgerechten Vergütung, durch die Chance, mit wachsenden Fähigkeiten mehr Karriere. Weil Leistung sich lohnt Aufgaben zu übernehmen und natürlich durch einen für alle sichtbaren Aufstieg auf der Karriereleiter. Einem Vermögensberater steht all dies offen. Gute Leistung wird ebenso gut bezahlt. So bestimmt jeder sein Einkommen selbst durch die Anzahl beratener Kunden und die dabei erzielten Geschäftsabschlüsse. Und mit wachsendem Erfolg steigen die Vergütungssätze. Wer sein Handwerk in der Vermögensberatung beherrscht, hat eine zusätzliche Chance. Nämlich die, selbst Mitarbeiter für eine Zusammenarbeit zu gewinnen, sie mit Hilfe der Gesellschaft auszubilden und erfolgreich zu machen und auf diesem Wege selbst finanziell von deren Erfolgen zu profitieren. Und wer diesen Weg geht, dem stehen alle Türen offen, bis hin zum Erreichen der Karrierestufe Direktion, in der man nicht nur für eine Vielzahl von Mitarbeitern verantwortlich zeichnet, sondern zugleich gefragte Führungskraft des Unternehmens ist.

33
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:12 Seite 31 Ist Ihnen Karriere wichtig? Es ist ein sehr schönes Gefühl und vermittelt großes Selbstvertrauen, wenn man für seine Leistung Anerkennung erhält. Ja, ich mag es, wenn ich mit dem nächsten Karriereschritt ausgezeichnet werde. Wovon hängt Ihre Karriere ab? Ganz sicher nicht davon, ob gerade eine Planstelle frei ist. Ich selbst bestimme das ganz allein, über meinen Fleiß und mein Engagement. Das Schöne ist, ich kann es mir aussuchen: Karriere als erfolgreicher Berater oder Karriere als Führungskraft mit meiner eigenen Mannschaft. Kann jeder Karriere machen? Na ja, auch für Vermögensberater ist Karriere nicht umsonst, man muss schon etwas dafür leisten. Entscheidend für mich: Es gibt keine Willkür, keiner entscheidet über meine Karriere, ich habe sie zu hundert Prozent in meinen Händen. Christopher Reichel, Vermögensberater Aufbau einer eigenen Vertriebsorganisation als Unternehmer im Unternehmen: von der Geschäftsstelle bis zur Direktion Aufbau eines eigenen Kundenbestands als dauerhafter Ansprechpartner seiner Kunden: Karriere als Repräsentant im Praxisweg Erste Schritte im Hauptberuf: Agenturleiter Chancen im Nebenberuf: Vermögensberater-Assistent D RD2 RD1 HGS GS RGS AL VBA VM Karrieresystem VM Vertrauensmitarbeiter, VBA Vermögensberaterassistent, AL Agenturleiter, RGS Regionalgeschäftsstelle, GS Geschäftsstelle, HGS Hauptgeschäftsstelle, RD1 Regionaldirektion 1, RD2 Regionaldirektion 2, D Direktion

34
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_26_2_13_RZ_Layout 1 26.02.13 13:08 Seite 32 Unternehmensgeschichte Grundsteinlegung für Vila Vita Parc an der portugiesischen Algarve Erster Aufenthalt in Pannonia mit 500 Vermögensberatern und deren Lebenspartnern Auszeichnung von Dr. Reinfried Pohl mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande Gründungsfeier der Allgemeinen Vermögensberatung AG in Wiesbaden Umbenennung des Unternehmens in Deutsche Vermögensberatung Aktiengesellschaft Andreas und Reinfried Pohl jun. werden Generalbevollmächtigte des Unternehmens 1975 1976 1978 1979 1980 1982 1983 1984 1986 1987 1988 1989 1991 1993 Gründung des Unternehmens unter dem Namen Kompass – Gesellschaft für Vermögensanlagen Durchführung einer Kapitalerhöhung mit Verdopplung des Grundkapitals von 500.000 DM auf 1 Million DM Die Deutsche Vermögensberatung erwirbt das Eigentum am Firmensitz Münchener Str.1 in Frankfurt am Main Beginn der Partnerschaft mit der Dresdner Bank, heute Commerzbank Andreas und Reinfried Pohl jun. treten in das Unternehmen ein Neuaufnahme der fondsgebundenen Lebensversicherung in das Vermittlungsangebot Bundeskanzler Helmut Kohl verleiht Dr. Reinfried Pohl das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse 1.000 Vermögensberater, 100.000 Verträge, 1.000.000.000 DM Neugeschäft (Vertragssumme)

35
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:13 Seite 33 Eröffnung des ersten Berufsbildungszentrums in Hamburg-Stapelfeld Über 16.000 Vermögensberater feiern in der Kölnarena das 35-jährige Firmenjubiläum Deutschlandtreffen mit 10.000 Teilnehmern und Ehrengast Dr. Angela Merkel, der späteren Bundeskanzlerin Gründung der Allgemeinen Vermögensberatung AVBG in Wien Gründung der Anneliese Pohl Stiftung für die Krebsforschung Eröffnung des neuen Holdinggebäudes in Marburg Gründung der Dr. Reinfried Pohl Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Forschung 1994 1996 1998 1999 2001 2004 2005 2006 2008 2009 2010 2011 2012 Erstes volles Geschäftsjahr der Allfinanz Deutsche Vermögensberatung mit 1.030 Vermögensberatern Ralf und Michael Schumacher werden Werbebotschafter der Deutschen Vermögensberatung Die Deutsche Vermögensberatung wird zum alleinigen Vertriebsweg der AachenMünchener Versicherungen Das Zentrum für Vermögensberatung und das Anneliese-Pohl-Seedorf werden eröffnet 30 Jahre Deutsche Vermögensberatung, drei AIDA-Clubschiffe im Mittelmeer und auf Malta Beginn der Zusammenarbeit mit der Deutschen Bank

36
DVAG GB12 Beiheft R45_mitFR_26_2_13_RZ_Layout 1 26.02.13 14:14 Seite 34 Herausgeber Deutsche Vermögensberatung Aktiengesellschaft DVAG Münchener Straße 1 60329 Frankfurt am Main Telefon 069 2384-0 Telefax 069 2384-185 Internet: www.dvag.com Handelsregister Frankfurt am Main HRB 15511 AG 534-12-C 3/2013 105ku (1.a) © Deutsche Vermögensberatung AG

37


38
DVAG GB12 Umschlag Beiheft_mit FR_RZ_20_2_13_RZ_Layout 1 22.02.13 15:05 Seite 1 Ein Unternehmen für Unternehmer